Suche

Tagung: "Die aktuelle Reform des chinesischen Zivilrechts"


Inspiriert und beeinflusst vom Allgemeinen Teil des deutschen Bürgerlichen Gesetzbuches führt China zum Oktober 2017 eine einheitliche Kodifikation im Bereich des allgemeinen Zivilrechts ein. Die Tagung „Die aktuelle Reform des chinesischen Zivilrechts“ nimmt dies zum Anlass, um insbesondere methodische und rechtsvergleichende Aspekte der chinesischen und deutschen Regelungen zu diskutieren und dabei auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden Rechtsordnungen einzugehen.

Aus diesem Anlass lädt Herr Professor Dr. Thomas M.J. Möllers, Leiter der Forschungsstelle für chinesisches Recht (Research Center of Innovation and Legal Studies between China and Europe - RICE), Sie recht herzlich zur Tagung

"Die aktuelle Reform des chinesischen Zivilrechts"

am 20. Juli 2017 ab 9.45 Uhr

an der Juristischen Fakultät, Universität Augsburg

in HS 2001

ein. Die Vorträge der chinesischen Teilnehmer werden durch Co-Referate deutscher Professoren ergänzt. Triebfeder der Tagung ist daher, das Verständnis des chinesischen und deutschen Rechtssystems zu fördern und damit die Grundlage für weitere rechtsvergleichende Forschung zu legen. Von der der Juristischen Fakultät beteiligen sich neben Prof. Dr. Thomas M.J. Möllers auch Prof. Dr. Raphael Koch, Prof. Dr. Michael Kort und Prof. Dr. Martin Maties.

Weitere Einzelheiten sowie das gesamte Programm mit allen Teilnehmern können dem Folder entnommen werden.

Links:

Meldung vom 13.07.2017