Quicklinks

Suche

FAQ


Magisterstudiengang für im Ausland Graduierte (LL.M.) - Informationen

 

1)      Welche Pflichtveranstaltungen muss ich besuchen?

Die Magisterstudenten besuchen als Pflichtveranstaltungen die Grundkurse im Bürgerlichen Recht, im Öffentlichen Recht und im Strafrecht. Sie nehmen gemeinsam mit den deutschen Erst- bzw. Zweitsemestern an diesen Kursen teil.

Es wird empfohlen, neben den Grundkursen die dazu gehörigen Fallbesprechungen (Arbeitsgemeinschaften) für ausländische Studierende zu besuchen, in denen das Gelernte anhand von Fällen vertieft wird.

 

2)      Welche Wahlveranstaltungen kann ich besuchen?

Solange sich die Veranstaltungen nicht mit den Grundkursen überschneiden, steht es den Magisterstudenten frei, jede andere Veranstaltung zu besuchen. Dabei sind sie nicht an die Veranstaltungen für die Erst- bzw. Zweitsemester gebunden, sondern können an jeder in diesem Semester angebotenen Veranstaltung teilnehmen. Es ist aber zu beachten, dass Seminare gegebenenfalls einer Voranmeldung bedürfen.

 

3)      Wie viele Semesterwochenstunden sieht die Magisterordnung vor?

Laut Magisterordnung umfasst das Magisterstudium insgesamt mindestens 24 Semesterstunden (SWS). Schon durch den Besuch der Grundkurse werden beispielsweise im Wintersemester insgesamt 13 Semesterwochenstunden abgedeckt (Grundkurs Bürgerliches Recht I: 6 SWS, Grundkurs Öffentliches Recht I: 3 SWS, Grundkurs Strafrecht I: 4 SWS).

 

4)      Welche Leistungsnachweise muss ich erbringen?

Jeder Magisterstudent / jede Magisterstudentin hat während des Magisterstudiums in insgesamt fünf der von ihm besuchten Lehrveranstaltungen Leistungsnachweise (Scheine) zu erbringen.

Grundsätzlich wird ein solcher Leistungsnachweis durch eine mündliche Prüfung von 15 Minuten Dauer am Ende einer Vorlesung erbracht. Einer dieser Leistungsnachweise muss aber schriftlich erbracht werden, das heißt durch eine Klausur, durch das Verfassen einer Hausarbeit oder durch die Teilnahme an einem Seminar.

Es ist zu beachten, dass durch die Leistungsnachweise die drei Grundkursfächer – Zivilrecht, Öffentliches Recht, Strafrecht – abgedeckt werden müssen. In welchem Fach die zwei weiteren Leistungsnachweise erbracht werden, steht den Magisterstudenten frei.

 

5)      Nach welcher Notenskala werden die Leistungsnachweise bewertet?

Die so genannten Zwischenprüfungen, die fünf Leistungsnachweise, die während des Magisterstudiums erbracht werden müssen, werden nicht benotet – es kommt nur darauf an, dass sie erfolgreich abgelegt werden.

Die Magisterarbeit und die mündliche Abschlussprüfung werden jedoch mit den Noten sehr gut = 1, gut = 2, befriedigend = 3, ausreichend = 4, mangelhaft = 5 bewertet. Für das Gesamtergebnis des Magisterstudiums wird das Ergebnis der Magisterarbeit zweifach, das Ergebnis der mündlichen Abschlussprüfung einfach gewichtet.

 

6)      Was ist die Abschlussprüfung?

Die so genannte Abschlussprüfung setzt sich zusammen aus der Magisterarbeit und der mündlichen Abschlussprüfung. Das Gesamtergebnis der Abschlussprüfung und das Thema der Magisterarbeit werden auf der Magisterurkunde vermerkt.

 

7)      Wann muss ich mit meiner Magisterarbeit beginnen?

Mit der Magisterarbeit sollte schon während der Semesterferien (März / April bzw. August / September) begonnen werden, da sie am 1. Juni bzw. am 1. Januar abgegeben werden muss, je nachdem wann das Magisterstudium aufgenommen wurde. In begründeten Fällen kann die Abgabefrist bis hin zu maximal drei Monaten verlängert werden. Bei der Planung ihres Aufenthalts müssen die Magisterstudenten berücksichtigen, dass sich bei Fristverlängerung der Termin für die mündliche Abschlussprüfung entsprechend nach hinten verschiebt und in diesen Fällen erst nach Ende des zweiten Studiensemesters stattfinden kann.

 

8)      Wie gestaltet sich die mündliche Abschlussprüfung?

In der mündlichen Abschlussprüfung werden die Grundzüge nur eines der drei Fachgebiete Bürgerliches Recht, Strafrecht oder Verfassungsrecht geprüft. Der Prüfling wählt dieses Fachgebiet rechtzeitig vor der Prüfung aus.

Die Prüfung dauert 20 Minuten und wird von einem Hochschullehrer abgenommen, der nicht Betreuer der Magisterarbeit ist.

Für die Bewertung der mündlichen Leistung siehe 5).

 

9)      Welche Fristen habe ich zu beachten?

Die für die Magisterstudenten wichtigste Frist ist die Abgabefrist für die Magisterarbeit am 1. Juni bzw. 1 Januar. In begründeten Fällen kann diese Frist bis maximal drei Monate verlängert werden.

Weiterhin ist wichtig, dass die Studenten sich für das zweite Studiensemester rechtzeitig rückmelden und den Studentenwerksbeitrag und das Semesterticket rechtzeitig überweisen.

 

10)  Wann darf ich den akademischen Titel eines Magisters legum (LL.M.) führen?

Mit erfolgreichem Abschluss der mündlichen Abschlussprüfung, die erst nach Bestehen der Magisterarbeit abgelegt werden kann, darf der akademische Titel eines Magister legum (LL.M.) geführt werden.

 

11)  Was ist für einen erfolgreichen Studienverlauf zu empfehlen?

Da die Magisterstudenten häufig Probleme mit dem Bestehen des schriftlichen Leistungsnachweises (Klausur, Hausarbeit oder Seminararbeit) haben, sollte dieser schriftliche Schein schon in bzw. nach dem ersten Studiensemester erworben werden. So kann vermieden werden, dass die Magisterstudenten nach ihrem zweiten Studiensemester vor dem Problem stehen, dass sie nicht zur mündlichen Abschlussprüfung zugelassen werden, weil ihnen noch ein schriftlicher Leistungsnachweis fehlt.

Auch ist zu empfehlen, sich rechtzeitig über das Thema der Magisterarbeit Gedanken zu machen und einen betreuenden Professor zu suchen, damit eine ausreichende Betreuung der Arbeit gewährleistet werden kann.

 

12)  Wohin wende ich mich, wenn ich Fragen zum Ausländer- und Melderecht habe?

Hier hilft das Akademische Auslandsamt weiter. Die Ansprechpartnerin dort ist Frau Ramona Krünes (http://www.aaa.uni-augsburg.de/incoming/melderecht/).

 

13)  Wie finde ich eine Unterkunft in Augsburg?

Interessante Informationen über Wohnen in Augsburg finden sich auf der Webseite des Studentenwerks (http://www.studentenwerk-augsburg.de/wohnen/wohnheime.php/).

 

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich sehr gerne an:

 

Dr. Stefan Lorenzmeier, LL.M. (Lugd.)

Betreuung der Magisterstudiengänge für im Ausland Graduierte /

Universität Augsburg, Juristische Fakultät

Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg

Tel.: + 49 821 598 – 4505

Fax: + 49 821 598 – 4503

Zimmer 2016

 

oder an

 

mgr Dorota Miler, LL.M. (McGill)

Betreuung der Magisterstudiengänge für im Ausland Graduierte /

Universität Augsburg, Juristische Fakultät

Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg

Tel.: + 49 821 598 – 4610

Fax: + 49 821 598 – 4503

Zimmer 1032