Quicklinks

Suche

Magisterstudium


Ablauf des Magisterstudiums

Das Magisterstudium Recht der Internationalen Wirtschaft ist auf zwei Semester angelegt. Der Beginn ist sowohl im Winter- als auch im Sommersemester möglich.

Die Studierenden müssen den Besuch von Veranstaltungen aus zwei Modulen nachweisen. Das erste Modul dient der Entwicklung der notwendigen Grundlagen, im zweiten Modul erfolgt eine Vertiefung. Die Ausbildung in beiden Modulen läuft jedoch parallel während der zwei Semester.

Modul I

In Modul I müssen die Studierenden Veranstaltungen im Umfang von 10 Semesterwochenstunden besuchen. Die Veranstaltungen umfassen thematisch den Bereich des internationalen Rechts.

Modul II

Im zweiten Modul, das sich aus den Bereichen nationales Wirtschaftsrecht und Internationales und Europäisches Wirtschaftsrecht zusammensetzt, müssen die Studierenden Veranstaltungen im Umfang von 20 Semesterwochenstunden besuchen. Aus dem Bereich des Internationalen und Europäischen Wirtschaftsrechts müssen mindestens 10 Semesterwochenstunden ausgewählt werden.

Das vielfältige Veranstaltungsangebot der Juristischen Fakultät im Bereich des deutschen, europäischen und internationalen Wirtschaftsrechts ermöglicht jedem Magisterstudenten die individuelle Gestaltung seines Studiums.

Eine Liste der angebotenen Veranstaltungen befindet sich im Studienprogramm.

Einen Einblick in das LL.M. Programm bietet Ihnen folgender Erfahrungsbericht.