Suche

Zur Person:


Prof. Dr. Volker Behr, 1941 in Klein Engelau, Ostpreußen, geboren, studierte nach dem Abitur (1962 in Essen) von 1964 bis 1968 Rechtswissenschaften in Bonn und Tübingen. Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Das 1. juristische Staatsexamen legte er 1968 vor dem Justizprüfungsamt in Köln ab. Nach dem Referendariat in Nordrhein-Westfalen und einem die Referendarausbildung unterbrechenden Studienaufenthalt an der University of California in Berkeley legte er 1974 das zweite juristische Staatsexamen vor dem Justizprüfungsamt in Düsseldorf ab. Er war während des Referendariats wissenschaftliche Hilfskraft, danach wissenschaftlicher Assistent an der Juristischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bei Prof. Dr. Jochen Schröder. 1976 wurde er in Bonn mit einer von Prof. Dr. Jochen Schröder betreuten rechtsvergleichenden Untersuchung zum Franchisevertrag promoviert. Die ebenfalls von Prof. Dr. Jochen Schröder betreute Bonner Habilitation erfolgte 1982. Die Habilitationsschrift mit dem Titel "Wertverfolgung - Rechtsvergleichende Überlegungen zur Abgrenzung kollidierender Gläubigerinteressen" setzt sich mit der Frage auseinander, ob bei nicht hinreichendem Schuldnervermögen einzelne Gläubiger (Wertverfolger) privilegiert sein sollten, auch wenn sie sich nicht auf dingliche Sicherungen stützen können, sondern sich lediglich darauf berufen können, dass ein beim Schuldner vorhandener Vermögenswert ohne Kreditierung aus ihrem Vermögen in das Schuldnervermögen geraten ist. Die venia legendi umfasst die Fächer Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, Handelsrecht.

Nach Lehrstuhlvertretungen in Göttingen und Gießen wurde Prof. Behr 1985 auf eine Professur nach Erlangen berufen. 1988 wurde er auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht an die Universität Augsburg berufen.

Zusammen mit Prof. Dr. Thomas M. J. Möllers leitet Prof. Behr das Institut für Europäische Rechtsordnungen. Er organisiert das ERASMUS/SOKRATES Austauschprogramm und den Aufbaustudiengang (LL.M.) für ausländische Studierende. Er ist Vorsitzender des Magisterprüfungsausschusses.

Im Rahmen der universitären Selbstverwaltung ist Prof. Behr Vorsitzender des Bibliotheksausschusses und Mitglied des Senats.

Prof. Behr ist 1. Vorsitzender der Juristischen Gesellschaft Augsburg e.V. und Mitglied der Zivilrechtslehrervereinigung, der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht, der Gesellschaft für Rechtsvergleichung, der Deutsch-amerikanischen Juristenvereinigung und des Deutschen Sozialrechtsverbands.