Suche

 

 


Jahresbericht


Jahresbericht 2017/2018 online


  • Juristische Fakultät » 
  • Aktuelles » 
  • Dritte Augsburg-Johannesburg-Konferenz zum Thema Legal Certainty and Fundamental Rights von 6. bis 9. Juni 2019 auf Frauenchiemsee

Dritte Augsburg-Johannesburg-Konferenz zum Thema Legal Certainty and Fundamental Rights von 6. bis 9. Juni 2019 auf Frauenchiemsee



English version


Von 6. bis 9. Juni 2019 fand auf der Fraueninsel im Chiemsee die bereits dritte gemeinsame Konferenz zwischen den juristischen Fakultäten der Universitäten Augsburg und Johannesburg (Südafrika) statt. 15 Johannesburger und zehn Augsburger Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisten an, um aktuelle Fragen aus allen Rechtsgebieten rund um das Thema Legal Certainty and Fundamental Rights zu diskutieren, unterschiedliche Sichtweisen auszutauschen und im Sinne einer gegenseitigen Befruchtung der Rechtssysteme Lösungen und Anregungen zur Verbesserung der beiden Rechtsordnungen zu finden.

Dekan Prof. Dr. Matthias RossiDie Kooperation mit Johannesburg besteht seit über 15 Jahren und kann auf einen regen Austausch in der Vergangenheit zurückblicken. So fanden die beiden ersten gemeinsamen Konferenzen 2016 in Augsburg und 2017 in Johannesburg statt. Mittlerweile ist es Tradition, dass nicht nur Professoren, sondern auch Nachwuchswissenschaftler (Doktoranden und Post-Doktoranden) an der Konferenz teilnehmen.

Bei der Konferenz selbst stellte zunächst jeweils ein südafrikanischer Rechtswissenschaftler seine Sicht auf ein bestimmtes Rechtsproblem dar, woraufhin ein Augsburger Vertreter mit Blick auf das deutsche Recht kommentierte. Anschließend wurde im Plenum nach gemeinsamen Assistant lecturer Fr. Jackie MaholoLösungsvorschlägen gesucht. Die Auswahl der behandelten Rechtsgebiete war dabei vollumfänglich: Vom (internationalen) Strafrecht und Völkerrecht über das Verfassungsrecht bis hin zum Arbeits-, Insolvenz- und Kapitalmarktrecht wurden zahlreiche aktuelle Rechtsprobleme angesprochen.

Die Konferenz wurde umrahmt von einem Besuch der Herreninsel mit einer Führung im neuen Schloss sowie einer Führung zur deutschen Verfassungsgeschichte im Augustiner-Chorherrenstift. Außerdem unternahmen die Konferenz-Teilnehmer an einem Nachmittag einen Ausflug per Seilbahn auf die Kampenwand.

Die Ergebnisse der Tagung können in Kürze in einem Tagungsband nachgelesen werden, der in Kooperation des deutschen Nomos- und des südafrikanischen Juta-Verlages erscheint.

Gruppenfoto im Innenhof der Abtei Frauenwörth

Organisiert wurde die Konferenz auf südafrikanischer Seite von Prof. Charl Hugo und Prof. Letlhokwa Mpedi, auf deutscher Seite von Prof. Dr. Thomas M.J. Möllers, unterstützt durch das Augsburg Center for Global Economic Law and Regulation (ACELR). Finanziert wurde die Tagung ebenfalls durch das ACELR, das sich neben der Nachwuchsförderung auch den internationalen Austausch und die Weiterentwicklung des Forschungsstandortes Augsburg zum Ziel gesetzt hat.

Es ist geplant, die Kooperation zwischen den juristischen Fakultäten in Augsburg und Johannesburg in den kommenden Jahren durch weitere Konferenzen und Forschungsaufenthalte fortzuführen.

Meldung vom 24.06.2019