Suche

Dr. Verena Dorn-Haag


Dorn-Haag Verena

Wiss. Hilfskraft

E-Mail: verena.dorn-haag@jura.uni-augsburg.de
Telefon: 0821 598-4618
Raum: 2117
Hausanschrift: Universitätsstr. 24
86159 Augsburg


Publikationen

  • Juristische Kritik an den Hexenverfolgungen, in: Hirte (Hrsg.), „Mit dem Schwert oder festem Glauben“, Luther und die Hexen, 2017, S. 191–220 (gemeinsam mit Arnd Koch)
  • Voodoozauber und Gaukelei. Interview mit der Juristin Verena Dorn-Haag, in: Skeptiker 4/2016, S. 177-179

  • Klausurrelevante Fragen des Rücktritts mehrerer Beteiligter gem. § 24 II, in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2016, S. 674-680

  • Hexerei und Magie im Strafrecht. Historische und dogmatische Aspekte, Studien und Beiträge zum Strafrecht, Mohr Siebeck, Tübingen, 2016

  • Strafbarkeit von Hexerei und Magie nach dem Ende der Verfolgungen. Historische und dogmatische Aspekte, in: Mezey, Barna (Hrsg.), Aktuelle Aspekte der rechtshistorischen Forschung, Budapest 2012, S. 57-73

  • Zehn Klausurfallen aus dem Besonderen Teil des StGB (gemeinsam mit Prof. Dr. Arnd Koch), in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2012, S. 675-680

  • Der aktuelle Fall: Verurteilung eines ehemaligen SS-Mannes vor dem Hintergrund deut­schen und euro­päischen Rechts – Reichweite des transnationalen Doppelbestrafungsverbots (gemeinsam mit Prof. Dr. Arnd Koch), in: Juristische Ausbildung (Jura) 2011, S. 690-698

  • Ausbruch aus dem Hamsterrad, Leserbrief in: Süddeutsche Zeitung, 25./26. September 2010 (Nr. 222), S. 46

 

Vorträge

  • Fememorde und Notstandsrecht - Blick auf eine juristische Kontroverse. Strafrecht zwischen Revolution und Republik,Universität Augsburg, 9./10. Nov. 2018

  • Irreales in der Rechtsrealität. Der Umgang des Strafrechts mit dem (anscheinend) Unbegreiflichen. Kolloquium am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP), Freiburg im Breisgau, 24. Januar 2018
  • Zur Irrelevanz des Irrealen im Allgemeinen Teil des StGB unter besonderer Berücksichtigung der Versuchsdogmatik. Internationaler strafrechtlicher Workshop, Universität Augsburg, 11. Februar 2017

  • Aktuelle Herausforderungen des Strafrechts im Umgang mit dem Übernatürlichen. Fachtagung des Arbeitskreises Interdisziplinäre Hexenforschung (AKIH), Tagungszentrum Stuttgart (Hohenheim), 2. bis 4. Februar 2017

  • Hexerei und Magie im Strafrecht nach dem Ende der Verfolgungen, Doktorandenkolloquium von Prof. Dr. Karl Härter am Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main, 22. Juli 2013
  • Strafbarkeit von Hexerei und Magie nach dem Ende der Verfolgungen. Historische und dogmatische Aspekte. Juristische Fakultät der Eötvös Loránd Universität, Budapest, 15. Dezember 2011